Zum Hauptinhalt springen

Allrounder statt Coiffeur«Das hat einen Hauch von Abenteuer»

Seit dem Ausbruch des Coronavirus ist Coiffeurmeister Gabriele Saputelli mit einem Berufsverbot belegt. Deswegen hat er aber nicht weniger zu tun.

Der Coiffeur Gabriele Saputelli hat trotz geschlossenem Laden genug zu tun.
Der Coiffeur Gabriele Saputelli hat trotz geschlossenem Laden genug zu tun.
Foto: Michael Trost

Er war mitten im Haareschneiden, an jenem Spätnachmittag des 16. März, und wunderte sich, warum sich ungewöhnlich viele Kundinnen mit Haarfarben eindeckten. Zudem, so erinnert sich Gabriele Saputelli, der in Stäfa seit 23 Jahren seinen eigenen Salon Charisma Youngstyle führt, haben sich Kundinnen telefonisch erkundigt, ob er am folgenden Tag geöffnet hätte. Wenig später war auch der 53-jährige Coiffeurmeister, der vier Angestellte und drei Lernende beschäftigt, über den vom Bund beschlossenen Shutdown und das verhängte Berufsverbot für Coiffeure orientiert.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.