Zum Hauptinhalt springen

Alte Villa in MännedorfDas Geisterhaus wird schon wieder verkauft

Kaum zwangsversteigert, wird ein 160 Jahre altes Haus an bester Lage in Männedorf erneut angeboten. Das dürfte mit einem Gerichtsurteil zusammenhängen.

Leben kehrt in das verschlafene Haus in Männedorf vorläufig nur baurechtlich zurück: Es muss gemäss Auflagen des Denkmalschutzes renoviert werden.
Leben kehrt in das verschlafene Haus in Männedorf vorläufig nur baurechtlich zurück: Es muss gemäss Auflagen des Denkmalschutzes renoviert werden.
Foto: Manuela Matt


Der Dornröschenschlaf eines mehr als sanierungsbedürftigen Hauses an der Seestrasse 121 in Männedorf geht weiter. Dies, obwohl die 160 Jahre alte zweigeschossige Villa
jüngst von Gestrüpp, Sträuchern und Blattwerk zum Teil befreit wurde. Das bereits als Geisterhaus bezeichnete Gebäude muss weiter auf seine Renaissance warten. Von den Umbauplänen, wie sie im letzten September nach einer Zwangsversteigerung angetönt wurden, ist keine Rede mehr.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.