Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Bundesrat ändert Corona-KursAltersheime, Firmen, Schulen: Jetzt kommt die Testoffensive

Die Politiker des Grossen Rats von Graubünden werden getestet während der ersten Corona-Massentests am Mittwoch, 9. Dezember 2020.

«Grosses Interesse» am Bündner Modell

Regelmässiges Testen kann helfen, die Ansteckungsrate deutlich zu senken: Eine Schülerin der Evangelischen Mittelschule Schiers unterzieht sich am Freitag, den 8. Januar 2021 einem PCR-Test.

Bund fürchtet die Kosten

«Es ist ja schön, dass wir einen erfolg­versprechenden Weg aufzeigen können. Doch es gibt noch viel zu tun.»

Martin Bühler, Leiter des kantonalen Führungsstabs
159 Kommentare
Sortieren nach:
    RiTa

    Wenn man bedenkt dass nach so kurzer Zeit seit März Corona existieren soll, und im Dezember die Impfungen schon da waren. Dann kann was nicht stimmen. Denn ab dem sog. Ausbruch müsste man ja erst feststellen wie gefährlich der Virus ist uns mal abwarten. Aber es kam alles auf gleich und jetzt. Und die Impfung mal zu produzieren und zu testen braucht auch seine Zeit. Also müsste man schon bevor das Volk wusste dass Corona gibt die Impfung produziert und getestet worden sein. In 7 Monate all das schon gemacht. Ne da ist was faul

    Verarsche pur. Und was für Gift wird nun gespritzt. Das ist die Frage