Zum Hauptinhalt springen

So geht es dem GewerbeDankbare Kundinnen und ernüchternde Einschränkungen

Coiffeure, Kosmetikerinnen und Ladeninhaber sind froh, seit drei Wochen wieder arbeiten zu können. Sich an den Corona-Alltag zu gewöhnen, fällt einigen aber schwer.

Bei Dätwyler Intercoiffure in Horgen trennen Scheiben zwischen den Waschbecken die Kundinnen. Für Salonleiterin Regula Müller sind vor allem die Masken gewöhnungsbedürftig.
Bei Dätwyler Intercoiffure in Horgen trennen Scheiben zwischen den Waschbecken die Kundinnen. Für Salonleiterin Regula Müller sind vor allem die Masken gewöhnungsbedürftig.
Foto: Sabine Rock

Seit drei Wochen werden wieder Haare geschnitten, Blumen im Laden verkauft und Gesichter gepflegt. Diese Berufsgruppen waren die ersten, die nach dem Lockdown wieder öffnen konnten – unter strengen Auflagen. Wie ist es für die Betroffenen, unter den ungewöhnlichen Umständen zu arbeiten? Die Nachfrage bei zwei Geschäftsinhabern und einer Salonleiterin zeigt viel Freude, aber auch die Hoffnung auf eine Rückkehr zu einem Alltag, wie er vor Corona einmal war.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.