Zum Hauptinhalt springen

Für die Zeit nach CoronaDanach sehnen sich Menschen am Zürichsee besonders

Seit Monaten verzichten wir Corona-bedingt auf Freunde, Freizeitfreuden und Freiheiten. Egal, ob Schiffskapitän, Opernsänger oder Student, die Vorfreude auf Normalität ist gross.

Egal, ob Opernsänger, Medizinstudent oder Eishockeyprofi: Alle schmieden sie Pläne für die Zeit nach Corona.
Egal, ob Opernsänger, Medizinstudent oder Eishockeyprofi: Alle schmieden sie Pläne für die Zeit nach Corona.
Fotos: PD/ IIHF/hag/ mma

Mit dem neuen Jahr ist eine grosse Hoffnung verbunden. Die Hoffnung, dass wir die Corona-Krise dieses Jahr überwinden und zu unserem gewohnten Leben zurückkehren können. Die Pandemie zwingt uns seit Monaten, auf vieles zu verzichten, was uns lieb ist. Sie verändert unseren Alltag mit Abstandhalten und Homeoffice, trübt unsere Zukunftsperspektiven und wirft ganze Lebenspläne über den Haufen.

Die Redaktion lässt fünf Personen zu Wort kommen, die von ihren Träumen, Wünschen und Sehnsüchten erzählen für die Zeit, wenn das alles einmal vorbei ist.

Die neugeborene Tochter endlich sehen

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.