Zum Hauptinhalt springen

1. August ohne BauernbrunchCorona stiehlt auch den Bauern die Show

Am Zürichsee bietet in diesem Jahr kein einziger Bauernhof am 1. August einen Brunch an. Die Corona-Krise verdirbt die Festlaune – mit einer lieblichen Ausnahme.

Leider nicht in diesem Jahr: Auf dem Hof der Herrliberger Familie Ledergerber ernähren sich beim Brunch Mensch und Tier in idyllischer Tischnachbarschaft.
Leider nicht in diesem Jahr: Auf dem Hof der Herrliberger Familie Ledergerber ernähren sich beim Brunch Mensch und Tier in idyllischer Tischnachbarschaft.
Archivfoto: Manuela Matt

Das Coronavirus verdirbt nicht nur die Festlaune am Abend des Schweizer Nationalfeiertages. Auch der Vormittag am 1. August wird in der Region Zürichsee zur reinen Privatangelegenheit. Nirgendwo lädt ein Bauernhof zum Brunch ein. In diesem Jahr erstickt das Coronavirus die heimelige Atmosphäre des Buurebrunch am 1. August im Keim. Wer auf knusprige Rösti mit Speck und Ei, auf Bauernbrot, Milch, Käse, Obst und Gemüse vom und am Hof gehofft hat, wird enttäuscht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.