Zum Hauptinhalt springen

Die Polizei in Corona-ZeitenCorona-Ignoranten in Wädenswil – Kühe auf der Strasse im Hirzel

Die Polizei hat zurzeit kaum ruhige Minuten. In Wädenswil treffen die Patrouillen am Samstagabend auf «schwere Kaliber», eine Menschenansammlung und eigenwillige Tiere.

Auch hier hilft die Polizei: Sie sperrt die Strasse, damit ausgerissene Kühe im Hirzel über die Strasse geführt werden können.
Auch hier hilft die Polizei: Sie sperrt die Strasse, damit ausgerissene Kühe im Hirzel über die Strasse geführt werden können.
Foto: Moritz Hager

Kurzarbeit wegen Corona? Nicht bei der Wädenswiler Stadtpolizei. In den letzten Wochen haben die zehn Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Polizei auf Ferien verzichtet, wie Polizeichef Martin Heer sagt. Wir treffen uns am Samstagabend in den beengten Verhältnissen des Polizeipostens. In Schichten arbeiten Heers Leute zurzeit, sonst könnten die Abstände nicht eingehalten werden. An diesem Abend unterstützen der Chef und sein Stellvertreter Fabien Cavalli die Polizisten Kuno Leuenberger und Robin Häusermann auf Patrouille. Schnellfahrer, «Szenenbildung» und Corona-Ignoranten beschäftigten die Stadtpolizei in letzter Zeit. Entsprechend sieht das Programm für die nächsten Stunden aus.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.