Zum Hauptinhalt springen

Fleissiger als ihr Toni, besser als Martullo-Blocher

Esther Friedli kümmert sich um die wichtigste SVP-Initiative der letzten Jahre. Und das ist wohl erst der Anfang ihrer erstaunlichen Karriere.

«Gleichstellung ist nichts, was man verordnen kann», sagt Esther Friedli. Foto: Daniel Ammann
«Gleichstellung ist nichts, was man verordnen kann», sagt Esther Friedli. Foto: Daniel Ammann

Wäre Esther Friedli eine Feministin, sie hätte sich wohl zünftig aufgeregt: «Toni Brunner verhilft Partnerin zu Wahlsieg», titelte der Boulevard, als die 42-Jährige im letzten Herbst den Sprung in den Nationalrat schaffte. Doch Esther Friedli will erstens keine Feministin sein, und zweitens kommt ihre politische Karriere, Schlagzeilen hin oder her, ziemlich flott voran.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.