Zum Hauptinhalt springen

Ruedi Noser war nicht zu schlagen

Ruedi Noser (FDP) verteidigt seinen Sitz im Ständerat. Seine Herausforderin Marionna Schlatter (Grüne) lässt er überraschend weit hinter sich.

Alte und neue Ständeräte: Daniel Jositsch (SP) und der gestern bestätigte Ruedi Noser (FDP).
Alte und neue Ständeräte: Daniel Jositsch (SP) und der gestern bestätigte Ruedi Noser (FDP).
Keystone

Am Ende war schnell alles klar: Ruedi Noser (FDP) wird weiterhin den Kanton Zürich im Ständerat vertreten. Er hat sich gestern im zweiten Wahlgang klar gegen seine grüne Konkurrentin Marionna Schlatter durchgesetzt – das zeigte bereits die erste Hochrechnung des statistischen Amtes des Kantons Zürich gestern kurz nach 12 Uhr mittags.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.