Zum Hauptinhalt springen

Doch keine Covid-19-ImmunitätBund zieht Entwarnung für Kinder zurück – zumindest teilweise

Wie gefährlich ist das Coronavirus für Kinder? Das Bundesamt für Gesundheit hat mit unpräzisen Aussagen Verunsicherung ausgelöst. Fakt ist: Kinder sind wenig gefährdet. Doch es ist Vorsicht angebracht.

Kinder sind weniger gefährdet durch das Coronavirus und dürfen deshalb miteinander spielen, wie in diesem Sandkasten in Zürich. Allerdings ist nicht ausgeschlossen, dass sie das Virus auf gefährdete Personen, zum Beispiel Grosseltern, übertragen.
Spielen ist erlaubt – aber nicht mit den Grosseltern.
Kinder sind weniger gefährdet durch das Coronavirus und dürfen deshalb miteinander spielen, wie in diesem Sandkasten in Zürich. Allerdings ist nicht ausgeschlossen, dass sie das Virus auf gefährdete Personen, zum Beispiel Grosseltern, übertragen.
Foto: Christian Beutler (Keystone)

Der Mister Corona des Bundes hat selbst Kinderärzte verunsichert. Kinder würden nicht erkranken, ja sie würden sich gar nicht erst mit Sars-CoV-2 infizieren, sagte Daniel Koch am Donnerstag vor laufenden Kameras. Zwar liess sich aus anderen Aussagen schliessen, dass das wohl nicht so absolut gemeint war.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.