Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Wirtschaftliche Folgen vom BrexitBritischer Handel mit der EU ist eingebrochen

Der Export von frischen Nahrungsmitteln wie Fisch in die EU ist im Januar um zwei Drittel zurückgegangen. Viele Fischer scheitern an der neuen komplexen Bürokratie und den Regulierungen durch den Brexit.
Lastwagenchauffeure fürchten um ihren Job. Die Brexit-Regulierungen und die Corona-Massnahmen machen ihnen zu schaffen.

Nicht nur Übergangsprobleme

«Es könnte leere Regale in den Supermärkten geben.»

Befürchtung des Britischen Einzelhandelsverbandes
141 Kommentare
Sortieren nach:
    Köbi Löwe

    Aber interessanter Weise geht einer der Scharfmacher, Nigel Farage, ex UKIP und Mitbegründer der Brexit Partei mit 56 Jahren in Frührente. Sein Kommentar: Ich will meine Freiheit wieder haben. Ehrlicherweise hätte er sagen müssen: Jetzt gehe ich auf Tauchstation. Es gibt viele andere, die bleiben wenigstens in GB. Aber schon viele davon haben sich inzwischen mit Kapitalflucht bekleckert. Naja, man darf gespannt sein.