Zum Hauptinhalt springen

Bezirksgericht MeilenBrandstifterin ist nicht schuldfähig

Eine Frau, die in der Kirche Oetwil Feuer legte, muss stationär behandelt werden. Das Bezirksgericht Meilen folgt dem Antrag der Staatsanwaltschaft.

Dieses Fenster schlug die Brandstifterin ein und seilte sich daraus ab, um aus der brennenden Kirche zu flüchten.
Dieses Fenster schlug die Brandstifterin ein und seilte sich daraus ab, um aus der brennenden Kirche zu flüchten.
Archivfoto: Moritz Hager


Als am Abend des 6. Februar 2020 die Türe zur Kirche Oetwil zugesperrt wurde, blieb eine 41-jährige Frau darin zurück. Um circa 4.30 Uhr legte sie mit Kerzen an mehreren Stellen Feuer, bis es auf das Holzmobiliar übergriff. Schliesslich warf sie ihren Mantel in die Flammen. Dann flüchtete sie aus der Kirche, indem sie ein Fenster einschlug und sich mit ihrem Schal mehrere Meter abseilte, und ging zur nahe gelegenen psychiatrischen Klinik Clienia Schlössli. Dort meldete sie den Brand. Die Feuerwehr löschte das Feuer schnell,
dennoch entstand ein Schaden von rund 700'000 Franken.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.