Zum Hauptinhalt springen

A3 im Kanton AargauBözbergtunnel wegen Fahrzeugbrands für zwei Stunden gesperrt

Die Feuerwehr ist im Tunnel auf der Autobahn zwischen Basel und Zürich im Einsatz gewesen. Sie hat den Brand rasch löschen können.

Die Feuerwehr hatte den Fahrzeugbrand rasch im Griff.
Die Feuerwehr hatte den Fahrzeugbrand rasch im Griff.
(Bild: www.kapo.ag.ch)

Wegen eines Fahrzeugbrands musste der Bözbergtunnel der A3 am Donnerstagnachmittag für über zwei Stunden gesperrt werden. Die Feuerwehr konnte den Brand rasch löschen. Verkehrsteilnehmer in der Nähe des Unfalls mussten evakuiert werden. Verletzt wurde niemand.

Das Fahrzeug eines in Richtung Zürich fahrenden Automobilisten sei kurz vor 17 Uhr nach einem Leistungsabfall in Flammen aufgegangen, teilte die Kantonspolizei Aargau am Freitag mit. Das Auto sei vollständig ausgebrannt. Der Strassenbelag und die Tunnelwände wurden leicht beschädigt.

Eine Patrouille des Grenzwachtkorps sei rasch bei der Unfallstelle angelangt und habe weitere Verkehrsteilnehmer, die sich in der Nähe befunden hätten, durch einen Sicherheitsstollen in Sicherheit bringen können, sagte ein Sprecher der Kantonspolizei Aargau am Donnerstagabend gegenüber Keystone-SDA.

Verletzt worden sei niemand. Zwei Beamte des Grenzwachtkorps wurden laut Angaben des Polizeisprechers aber zur Abklärung auf eine allfällige Rauchvergiftung in ein Spital gebracht.

Lange Rückstaus

Weil über längere Zeit beide Tunnelröhren gesperrt werden mussten, hatte der Fahrzeugbrand in beiden Richtungen auf der A3 lange Rückstaus bis zurück nach Frick respektive Brugg zur Folge. Ab 18 Uhr war die Röhre in Richtung Basel wieder offen. Der Verkehr in Richtung Zürich konnte ab 19.30 Uhr wieder fliessen.

Nach ersten Erkenntnissen geht die Kantonspolizei von einem technischen Defekt als Brandursache aus. Weitere Ermittlungen seien aufgenommen worden.