Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Stimmen aus der KulturszeneBeirut, die Stadt der Zukunft

Der Tag danach: Im Hafen von Beirut explodierten am 4. August kurz nach 18 Uhr 2750 Tonnen Ammoniumnitrat. Dabei wurden laut Regierungsangaben mindestens 220 Menschen getötet und mehr als 6000 verletzt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessenLogin