Zum Hauptinhalt springen

Rekurs abgelehntBaurekursgericht bestätigt die Sorgen der Stadt Wädenswil

Die Stadt Wädenswil befürchtet mehr Verkehr in der Hinteren Rüti und will dies mit einer Planungszone verhindern. Dagegen wehrte sich ein Grundeigentümer – vergeblich.

Die Profile neben dem Zürisee-Center für das geplante Gewerbehaus der Noldin AG stehen bereits.
Die Profile neben dem Zürisee-Center für das geplante Gewerbehaus der Noldin AG stehen bereits.
Foto: Michael Trost

Mehrere Parzellen im Gebiet Hintere Rüti und Neubüel liegen seit diesem Sommer in einer Planungszone. Die Stadt Wädenswil möchte mit dieser Planungszone verhindern, dass nichts gebaut wird, was den Planungsabsichten der Stadt widerspricht.

Im Falle von Wädenswil hat dies vor allem einen Grund: Die Stadt befürchtet, dass im genannten Gebiet nahe der Autobahn Gebäude entstehen, die noch mehr Verkehr hervorbringen. Denn schon heute ist die dortige Verkehrsachse Zugerstrasse überlastet, wie eine Studie zeigt.

Gegen die Einrichtung der Planungszone hat sich die Immobilienfirma Noldin AG mit einem Rekurs gewehrt. Auf der 14’600 Quadratmeter grossen Grünfläche neben dem Zürisee-Center hat die Grundeigentümerin ein grosses Gebäude mit Verkaufsflächen geplant. Durch die dreijährige Planungszone verhinderte Wädenswil dieses Vorhaben momentan, weil sie zusätzlichen Verkehr befürchtete.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.