Zum Hauptinhalt springen

Katholische Kirche KüsnachtBaupläne der Kirche werden von Gemeinde gebremst

Die Kirchenpflege will ein Garagehäuschen durch einen Neubau ersetzen. Weil eine Bewilligungen fehlt, musste die Abstimmung über den Baukredit verschoben werden.

Die Garage links neben der Kirche soll durch ein zweistöckiges Haus ersetzt werden.
Die Garage links neben der Kirche soll durch ein zweistöckiges Haus ersetzt werden.
Foto: Sabine Rock

Ein schmaler Streifen Grün liegt zwischen der katholischen Kirche Küsnacht und der angrenzenden Schulanlage Wiltiswacht. Die Wiese mit Grillpärkli gehört zum Areal der Kirche und ist im oberen Teil, auf der Seite der Bahnlinie, mit einem kleinen Garagehäuschen überbaut.

Künftig soll dieser Landflecken besser ausgenützt werden. Wenn es nach der katholischen Kirchenpflege geht, wird das Garagehäuschen nämlich durch einen zweistöckigen Neubau mit einer Wohnung und Büroräumlichkeiten ersetzt.

Zwei Kredite bewilligt

Laut Kirchenpflegepräsident Louis Grosjean ist das Bauprojekt als langfristige Investition gedacht. «Wir sind stets auf der Suche nach sinnvollen Projekten im In- und Ausland. Neben verschiedenen Unterstützungsprojekten gehört es für uns auch dazu, einen Teil der Eigenmittel für die kommenden Generationen sinnvoll anzulegen», sagt er.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.