Zum Hauptinhalt springen

Bahnhof Winterthur ist wieder befahrbar

Wegen einer defekten Fahrleitung war der Bahnhof Winterthur am Sonntag nur beschränkt befahrbar. Es kam zu massiven Verspätungen und zahlreichen Zugausfällen.

Diese Fahrleitung ist defekt.
Diese Fahrleitung ist defekt.
Handyfoto, Leserreporter

Am Sonntagmorgen hat eine Krähe im Bahnhof Winterthur einen Kurzschluss ausgelöst, teilt ein Sprecher der SBB mit. Die anschliessende Fahrleitungsstörung verursachte Zugausfälle und Verspätungen. Um 16:10 Uhr konnte der Defekt behoben werden und alle Züge wieder nach Fahrplan verkehren.

Zugausfälle und Verspätungen

Kurz vor zehn Uhr knallte es beim Bahnhof, danach beobachteten Anwohner Rauch, der von Stromleitungen aufstieg. Wie ein SBB-Sprecher bestätigt, ist der Zugverkehr am Bahnhof Winterthur nur beschränkt befahrbar. Als Grund nennt er eine Fahrleitungsstörung. Wegen des Defekts ist es zu Zugausfällen und Verspätungen gekommen. Die Reparaturen dauern voraussichtlich bis 18 Uhr, bis dahin müssen mit Einschränkungen gerechnet werden. Der Fernverkehr ist seit 11 Uhr nicht mehr betroffen.

Die S 8 (Winterthur - Pfäffikon SZ) fallen zwischen Winterthur und Effretikon aus. Reisende von Winterthur nach Pfäffikon SZ oder umgekehrt reisen via S 8 (Effretikon) - S 7 / S 8 (Pfäffikon SZ). Die S-Bahnzüge S 24 (Thayngen - Zug) fallen zwischen Schaffhausen und Effretikon aus. Reisende von Schaffhausen nach Winterthur oder umgekehrt reisen via S 33.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch