Zum Hauptinhalt springen

Holzschlag in KüsnachtBäume weichen, damit seltene Pflanzen eine Chance haben

Im Küsnachter Tobel fällen Forstarbeiter in den nächsten Tagen Bäume. Dadurch soll der Wald artenreicher werden.

Damit der Wald im Küsnachter Tobel künftig lichter erscheint, fällen Forstmitarbeiter in den kommenden Tagen einige Bäume.
Damit der Wald im Küsnachter Tobel künftig lichter erscheint, fällen Forstmitarbeiter in den kommenden Tagen einige Bäume.
Foto: Patrick Gutenberg

Posten Nummer 5 des Vita-Parcours im Küsnachter Tobel unterhalb der Burgruine Wulp: Drei Joggerinnen kommen angerannt, verlangsamen und widmen sich den vorgeschlagenen Dehnübungen.

Unweit von ihnen schneiden zwei Forstarbeiter mit Kettensägen Sträucher aus dem Wald. Ein paar Tage später werden sie auch einen Teil der Bäume fällen. Der Waldweg wird dann gesperrt sein. Forstarbeiten im Küsnachter Tobel, sagt Manuel Peterhans, Revierförster von Küsnacht, Erlenbach, Herrliberg und Egg, seien eine besondere Herausforderung: «Hier ist es oft sehr steil. Zudem dürfen wir die vielen Waldbesucher nicht gefährden.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.