Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

78 Millionen Franken BusseAutobranche soll um CO₂-Strafen herumkommen

Wie viel CO₂ die Neuwagen ausstossen, entscheidet über die Bussenhohe für die Importeure.

Noch mehr Bussen?

«Die Dringlichkeit im Klimabereich ist trotz Corona weiterhin hoch.»

Petra Gössi, Präsidentin FDP

«Die FDP macht gemeinsame Sache mit den Linken.»

Walter Wobmann, Nationalrat SVP
93 Kommentare
Sortieren nach:
    Jürgen Baumann

    Die Spezialgebiete des Walter Wobmann sind "Lärmförderung" (mit Hilfe der "geplagten" Töff-Fahrer", Ausländer drangsalieren (bekanntlich ist für ihn die Schweizer Staatsbürgerschaft ab Geburt so etwas wie die oberste Stufe der Menschwerdung), Umwelt zerstören (eine Klimakrise zum Beispiel gibt es nicht) und damit ist auch ganz klar, dass die armen geplagten Autoimporteure nun nicht etwa für das verantwortlich sein sollen, was sie importieren. Schliesslich haben die ja keine andere Wahl, als zu importieren was immer ihnen angeboten wird! Oder?

    Viel platter kann Lobbyismus wohl nicht mehr daher kommen. Aber das Leben ist ja bekanntlich voller Überraschungen ...