Zum Hauptinhalt springen

Die grosse Illusion

Die Verwandtschaft zum Peugeot 3008 ist dem neuen Midsize-SUV von Opel kaum anzusehen. Der Grandland X trägt seine französische Basis untendrunter wie ein Dessous.

Die deutsch-französische Kooperation als Ausweg aus der Krise: Was bei der EU noch Hoffnung und leere Formel ist, hat sich bei Opel bereits bewährt. Seit der französische PSA-Konzern letztes Jahr bei Opel eingestiegen ist, hat die kriselnde Rüsselsheimer Traditionsmarke wieder an Traktion gewonnen.

Der Grundstein dafür wurde freilich schon vor Jahren gelegt. Damals, als die deutsch-französische Kooperation eine gleichberechtigte war. Vor sechs Jahren verständigten sich die Konzerne auf eine weitreichende Zusammenarbeit. Das erste Produkt war im letzten Jahr der Crossland X, das Schwestermodell des Peugeots 2008, der rechtzeitig zur Übernahme fertig wurde. Im gleichen Jahr legte Opel im Oktober nach mit dem Grandland X, der deutschen Version des Peugeots 3008.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.