Zum Hauptinhalt springen

Zehntausende demonstrieren für faire Renten am 1. Mai in Moskau

Etwa 100'000 Menschen sind bei der traditionellen Parade der Gewerkschaften zum 1. Mai in Moskau über den Roten Platz gezogen. Angeführt wurde der Zug von Bürgermeister Sergej Sobjanin.

Die 1. Mai-Parade auf dem Roten Platz in Moskau.
Die 1. Mai-Parade auf dem Roten Platz in Moskau.
Keystone

Die Demonstranten marschierten mit der Forderung "Nein zu Steuererhöhungen und Preissteigerungen - Ja zu besseren Gehältern und Renten" bei frühlingshaften Temperaturen durch das Zentrum der Hauptstadt. Teilnehmer schwenkten russische Flaggen sowie Luftballons in den Landesfarben weiss, blau und rot. Wegen einer schweren Krise treffen eine hohe Inflation sowie Gehaltskürzungen und Entlassungen viele Russen. Regierungskritische Banner waren aber nicht zugelassen - zu sehen waren oft nur Fahnen der Regierungspartei Geeintes Russland. Auch in anderen Städten wie etwa St. Petersburg gingen am Tag der Arbeit, der diesmal mit dem orthodoxen Osterfest zusammenfiel, Tausende auf die Strasse. Auf Transparenten waren unter anderem die Losungen "Würdige Renten statt Almosen" und "Gehälter erhöhen statt Steuern" zu lesen. In ganz Russland nahmen etwa 2,3 Millionen Menschen an den Feierlichkeiten teil, wie Gewerkschaftsvertreter Michail Schmakow am Sonntag nach Angaben der Agentur Interfax sagte. Zehntausende Sicherheitskräfte waren landesweit im Einsatz.

SDA

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch