Zum Hauptinhalt springen

Verletzte bei Randale in EU-Flüchtlingslager von Samos

Im Flüchtlingslager der griechischen Insel Samos ist es in der Nacht zum Freitag zu schweren Ausschreitungen gekommen. Dabei wurden mindestens 20 Menschen verletzt, einige von ihnen schwer.

Wie das griechische Fernsehen (ERT) berichtete, seien die Randale nach einem Streit zwischen Migranten aus Pakistan und Algerien ausgebrochen. Die Polizei habe alle verfügbaren Beamten eingesetzt, um wieder Herr der Lage im sogenannten Hotspot zu werden, sagten Augenzeugen der Nachrichtenagentur dpa. Bereits am Vortag war es auf der Insel Lesbos zu Schlägereien zwischen Migranten gekommen. Im Hotspot von Samos leben knapp 1200 Migranten und Flüchtlinge. In ihrer Mehrheit sollen sie in die Türkei abgeschoben werden.

SDA

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch