Zum Hauptinhalt springen

Vargas Llosa warnt Katalanen vor Unabhängigkeit: "Eine Katastrophe"

Literatur-Nobelpreisträger Mario Vargas Llosa hat Katalonien vor einer Abspaltung von Spanien gewarnt. Die Verwirklichung der von einigen Parteien angestrebte Unabhängigkeit wäre für die Region eine "wahre Katastrophe", erklärte Vargas Llosa auf einer Veranstaltung.

"Wenn Katalonien unabhängig wird, wird es ein kleines und isoliertes, von mittelmässigen Fanatikern regiertes Land sein", warnte der Autor. Der Nationalismus sei "eine Pest, die in weiten Teilen von Katalonien Wurzeln geschlagen" habe. Zusammen mit 19 weiteren Intellektuellen rief er die Katalanen am dienstagabend in Madrid dazu auf, bei den Regionalwahlen an diesem Sonntag den "gesunden Menschenverstand" walten zu lassen. Die Separatisten um den regionalen Regierungchef Artur Mas haben den vorgezogenen Urnengang zum "Unabhängigkeitsplebiszit" erklärt. Sie wollen im Fall eines Sieges die Trennung von Spanien einleiten. Nach jüngsten Umfragen können sie mit einer knappen absoluten Mehrheit im Regionalparlament rechnen. Die Zentralregierung hatte wiederholt betont, dass sie eine Trennung von der wirtschaftsstärksten Region unter keinen Umständen zulassen werde. Vor knapp einem Jahr hatte Madrid die Abhaltung eines echten Referendums über die Unabhängigkeit in Katalonien verhindert.

SDA

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch