Zum Hauptinhalt springen

Transplantation rettet 18-Jährigen, Zwilling stirbt

Die todkranken Zwillinge Nick und Devin Coats warteten beide auf ein lebensrettendes Organ. Doch für einen von ihnen kam die Hilfe zu spät.

Devin (l.) und Nick Coats erkrankten an einer Leberzirrhose im Stadium 4.
Devin (l.) und Nick Coats erkrankten an einer Leberzirrhose im Stadium 4.
Facebook
1 / 3

Die ersten Beschwerden bemerkten Nick und Devin Coats vor einem Jahr, als Beinschmerzen auftraten. Kein Grund zur Sorge, meinte ihre Mutter Margi, das wäre lediglich ein Wachstumsschub. Aber als die Ärzte die Zwillinge untersuchten, erhalten sie die schreckliche Nachricht: Bei beiden wurde eine Leberzirrhose im Stadium 4 diagnostiziert. Ihre Leber drohte zu versagen. Um zu überleben, brauchten die beiden Brüder eine Transplantation, wie die Mutter «ABC News» erzählt.

Devin und Nick wurden in Folge auf eine Warteliste gesetzt, in der Hoffnung auf baldige Rettung. Die Gesundheit der beiden jungen Amerikaner verschlechterte sich schnell. Bei Nick wurde Krebs entdeckt, der jede Transplantation unmöglich machte. Im Januar schliesslich fand sich ein passender Organspender. Devin konnte von dieser lang erwarteten Transplantation profitieren und bekam eine «neues Leben», wie die Mutter erzählt.

«Er wird nach Nick Ausschau halten»

Leider war es zu diesem Zeitpunkt bereits zu spät, Nick zu retten. Er starb am Montagabend. «Mein wunderschöner Sohn Nick ist zum Herr gegangen. Mein Herz tut weh, weil ich ein Kind verloren habe, das Er mir vor 18 Jahren geschenkt hat. Aber es tröstet mich, dass ich es wiedersehen werde», schrieb die Amerikanerin auf einer Facebook-Seite, die den Zwillingen gewidmet ist.

Devin wird in zwei Monaten die High School abschliessen. «Er wird heute Morgen aufwachen und sich leer fühlen. Er wird nach Nick Ausschau halten und das Realisieren wird ihn schockieren», schreibt seine Mutter im sozialen Netzwerk.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch