Zum Hauptinhalt springen

Südkoreas Präsidentin besucht China zu Feiern zum Weltkriegsende

Südkoreas Präsidentin Park Geun Hye hat China ihre Teilnahme an den Feierlichkeiten zum 70. Jahrestag des Ende des Zweiten Weltkriegs in Asien im nächsten Monat zugesagt. Park werde am 2. September zu einem dreitägigen Besuch nach China reisen.

Es werde erwartet, dass sie während ihres Aufenthalts auch zu einem bilateralen Gespräch mit Präsident Xi Jinping zusammentreffen werde, teilte ihr Büro am Donnerstag mit. Allerdings sei noch nicht entschieden, ob Park bei einer geplanten Militärparade am 3. September in Peking dabei sein wird, hiess es. Ob der nordkoreanische Machthaber Kim Jong Un zu den Feierlichkeiten nach China reist, ist unbekannt. Ein Besuch gilt jedoch derzeit als wenig wahrscheinlich. Es wäre die erste Auslandsreise des Nordkoreaners seit seinem Amtsantritt vor dreieinhalb Jahren. Im Mai hatte Kim eine Einladung Russlands zur Feier des 70. Jahrestags des Sieges über Hitlerdeutschland ausgeschlagen. Der Krieg im Pazifik endete mit der Kapitulation Japans. Am 2. September 1945 wurde an Bord eines US-Kriegsschiffs die Kapitulationsurkunde unterzeichnet.

SDA

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch