Zum Hauptinhalt springen

Kältewarnung für 70 Millionen US-Bürger

Das alte Jahr verabschiedet sich mit zum Teil garstigem Wetter. Vor allem die USA und Kanada werden von Rekord-Minustemperaturen heimgesucht.

Gefrorene Wasserfälle und Seen: Eine arktische Kältewelle hat den Nordosten der USA und Kanadas im Griff. (Video: Tamedia/Storyful)

Die arktische Kältewelle hat weite Teile der USA auch zum Jahreswechsel fest im Griff. Vor allem für den Mittleren Westen und Osten der USA sagte der nationale Wetterdienst teils Rekord-Minustemperaturen voraus.

Dem Sender CNN zufolge werden insgesamt 70 Millionen Menschen Silvester bei Kältewarnungen feiern. Auch die Hunderttausenden Menschen bei der traditionellen Feier am New Yorker Times Square müssen sich besonders warm anziehen. Wenn der berühmte Leuchtball zu Mitternacht herabgelassen wird, könnten die Temperaturen dem Wetterdienst zufolge bei minus 12 Grad Celsius liegen.

Eingeschneit: Dieser Mann im US-Bundesstaat Pennsylvania versucht, sein Auto aus den Schneemassen zu befreien. (30. Dezember 2017)
Eingeschneit: Dieser Mann im US-Bundesstaat Pennsylvania versucht, sein Auto aus den Schneemassen zu befreien. (30. Dezember 2017)
Jack Hanrahan/AP
Die Silvester-Feiern in New York werden bei Minus-Temperaturen stattfinden: Zwei Frauen machen vor einem gefrorenen Brunnen ein Selfie. (27. Dezember 2017)
Die Silvester-Feiern in New York werden bei Minus-Temperaturen stattfinden: Zwei Frauen machen vor einem gefrorenen Brunnen ein Selfie. (27. Dezember 2017)
Spencer Platt, AFP
Transportschiffe suchen sich ihren Weg durch den mit Eis bedeckten Saint Lawrence River. (28. Dezember 2017)
Transportschiffe suchen sich ihren Weg durch den mit Eis bedeckten Saint Lawrence River. (28. Dezember 2017)
Timothy A. Clary
1 / 7

Angesichts der eisigen Kälte mit Temperaturen von bis zu minus 50 Grad Celsius haben die Behörden in Kanada zahlreiche Freiluftveranstaltungen abgesagt. In der Hauptstadt Ottawa wurden mehrere Neujahr-Shows gestrichen, wie am Freitag bekannt gegeben wurde.

Das Kulturministerium begründete die Absagen mit Sicherheits- und Gesundheitsrisiken. Während Konzerte abgesagt wurden, soll das Feuerwerk aber wie geplant stattfinden. Ein Eishockey-Turnier wurde in die Halle verlegt. Kanada feiert am Sonntag mit Silvester auch das Ende des Festjahres anlässlich von 150 Jahren Unabhängigkeit.

Temperaturen von bis zu minus 50 Grad Celsius: Kanda sagt zahlreiche Silvester-Veranstaltungen ab. (Video: Tamedia/AFP)

In den kanadischen Städten Regina und Winnipeg im Zentrum des Landes fielen die Temperaturen auf minus 50 Grad. Die arktische Kälte, die auch weite Teile der USA fest im Griff hat, soll nach Angaben von Meteorologen noch bis ins neue Jahr anhalten.

sda/AFP/AP/chk

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch