Zum Hauptinhalt springen

Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Pegida-Frontfrau Festerling

In Dresden wird ein Ermittlungsverfahren wegen Verleumdung gegen Pegida-Frontfrau Tatjana Festerling geführt. Ausserdem werde eine Anzeige wegen Volksverhetzung geprüft, sagte Oberstaatsanwalt Lorenz Haase der Deutschen Presse-Agentur.

Pegida-Anhänger demonstrieren in Dresden. (Archiv) Die Dresdner Staatsanwaltschaft führt ein Ermittlungsverfahren gegen die Frontfrau der fremdenfeindlichen Pegida-Bewegung Tatjana Festerling.
Pegida-Anhänger demonstrieren in Dresden. (Archiv) Die Dresdner Staatsanwaltschaft führt ein Ermittlungsverfahren gegen die Frontfrau der fremdenfeindlichen Pegida-Bewegung Tatjana Festerling.
Keystone

In einem dritten Fall werde das 51-Jährige Führungsmitglied der fremdenfeindlichen Bewegung der öffentliche Aufruf zu Straftaten vorgeworfen. Alle Anzeigen stammten von Privatpersonen. Gegen Pegida-Chef Lutz Bachmann hat die Staatsanwaltschaft Dresden bereits Anklage wegen Volksverhetzung erhoben. Pegida-Frontfrau Tatjana Festerling hatte bei einer Demonstration am 9. November unter anderem gefordert "den deutschen Schuldkomplex der zwölfjährigen Naziherrschaft offiziell für beendet" zu erklären.

SDA

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch