Zum Hauptinhalt springen

Queen besucht wieder Highland Games in Schottland

Die britische Königin Elizabeth II. hat am Samstag mit ihrem Ehemann Prinz Philip den traditionellen Highland Games einen Besuch abgestattet. Zum historischen Spektakel kamen etwa 17'000 Besucher ins schottische Braemar, wie BBC und andere Medien berichteten.

Bei den Spielen gibt es Wettkämpfe, bei denen sich die Schotten - begleitet von Dudelsack-Musik - etwa in Disziplinen wie Baumstamm-Weitwurf oder Tauziehen messen. Nahe Braemar liegt Schloss Balmoral, das schon seit Königin Victoria, die von 1837 bis 1901 regierte, das Feriendomizil der Royals ist. Die Highland Games finden an verschiedenen Orten in Schottland seit Jahrhunderten statt. Schon im 11. Jahrhundert soll König Malcolm III. seine Untertanen in der Nähe von Braemar versammelt haben, um die stärksten Kämpfer und schnellsten Läufer zu finden. Queen Elizabeth II., die seit mehr als 63 Jahren Königin ist, überholt am Mittwoch ihre Ur-Urgrossmutter Victoria und wird dann zur am längsten regierenden Monarchin Grossbritanniens.

SDA

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch