Zum Hauptinhalt springen

Moskau will mit USA «ein neues Kapitel aufschlagen»

Beim Treffen zwischen Mike Pompeo und dem russischen Aussenminister in Sotschi betonten beide Seiten, ihre Beziehung verbessern zu wollen.

Mike Pompeo trifft in Sotschi auf den russischen Aussenminister Sergej Lawrow. (14. Mai 2019)
Mike Pompeo trifft in Sotschi auf den russischen Aussenminister Sergej Lawrow. (14. Mai 2019)
Pavel Golovkin, Reuters

Russland ist nach den Worten von Aussenminister Sergej Lawrow bereit, ein neues Kapitel in den Beziehungen zu den USA aufzuschlagen: Es sei an der Zeit, ein «neues, verantwortungsvolleres und konstruktives Modell» der gegenseitigen Wahrnehmung zu entwickeln.

Das sagte Lawrow am Dienstag bei einem Treffen mit US-Aussenminister Mike Pompeo im Schwarzmeer-Badeort Sotschi. «Wir sind dazu bereit», betonte er. Pompeo versicherte, US-Präsident Donald Trump wolle die Beziehungen zu Russland verbessern: «Deshalb bin ich heute hier».

Im Anschluss an das Treffen der beiden Aussenminister ist ein gemeinsames Gespräch mit Russlands Präsident Wladimir Putin geplant. Eines der wichtigsten Themen dürfte der Konflikt um das Atomabkommen mit dem Iran sein, das die USA vor einem Jahr einseitig aufgekündigt hatten. Russland hält weiterhin an dem Abkommen fest.

Teheran hatte vergangene Woche angekündigt, bestimmte Auflagen aus der Vereinbarung nicht mehr einzuhalten und binnen 60 Tagen mit weiteren Schritten gedroht. Washington verschärfte daraufhin seine Sanktionen gegen Teheran und verlegte Kriegsschiffe und Langstreckenbomber in die Region.

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch