Zum Hauptinhalt springen

Mehr als 1000 Pilger bei Hotelbrand in Mekka in Sicherheit gebracht

Knapp eine Woche nach einem tödlichen Kranunglück in Mekka sind Hunderte Pilger in der saudi-arabischen Stadt nur knapp einer Katastrophe entkommen. Laut dem Zivilschutz war in einem Hotel mit über 1000 asiatischen Gästen am Donnerstag ein Feuer ausgebrochen.

Der Brandherd lag in der achten Etage des elfstöckigen Gebäudes. Die Menschen konnten rechtzeitig in Sicherheit gebracht werden. Zwei Personen wurden den Angaben zufolge verletzt. In der kommenden Woche beginnt in Saudi-Arabien die wichtigste Pilgerfahrt der Muslime, der Hadsch. Nach Angaben lokaler Behörden waren bis Mittwochabend bereits mehr als 1,2 Millionen Wallfahrer aus dem Ausland in dem Königreich eingetroffen. Mekka ist Geburtsort des Propheten Mohammed. Überschattet wird das religiöse Grossereignis von einem schweren Kranunglück, das sich am vergangenen Freitag ereignete. Mehr als 100 Menschen waren getötet worden, als ein Baukran bei einem schweren Unwetter in den Komplex der Heiligen Moschee stürzte.

SDA

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch