Zum Hauptinhalt springen

Mehr als 1000 Flüchtlinge aus Ungarn in Österreich eingetroffen

Im österreichischen Grenzort Nickelsdorf sind in der Nacht zum Sonntag erneut mehr als 1000 Flüchtlinge aus Ungarn eingetroffen. Dies sagte der stellvertretende Landespolizeidirektor des Burgenlandes, Christian Stella, der österreichischen Nachrichtenagentur APA.

Zug mit Flüchtlingen in Nickelsdorf: Im österreichischen Grenzort kamen in der Nacht auf Sonntag erneut über 1000 Menschen aus Ungarn an.
Zug mit Flüchtlingen in Nickelsdorf: Im österreichischen Grenzort kamen in der Nacht auf Sonntag erneut über 1000 Menschen aus Ungarn an.
Keystone

Sie mussten die Sonderzüge im ungarischen Grenzbahnhof Hegyeshalom verlassen und zu Fuss nach Österreich gehen. Die Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) rechnen am Sonntag mit tausenden Flüchtlingen. ÖBB-Sprecherin Sonja Horner nannte der Nachrichtenagentur dpa am späten Samstagabend die Zahl von 5000 Migranten. Die Menschen müssen zunächst in Österreich bleiben, da sie in der Nacht nicht nach Deutschland weiterreisen können. Dies sei vor allem aus technisch-organisatorischen Gründen nicht anders zu machen, hatten österreichische Behörden erklärt.

SDA

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch