Zum Hauptinhalt springen

Mandela-Enkel soll 15-Jährige vergewaltigt haben

Ein Enkel des früheren südafrikanischen Präsidenten Nelson Mandela muss sich wegen des Vorwurfs der Vergewaltigung eines 15-jährigen Mädchens vor Gericht verantworten. Die Anwälte des 24-Jährigen bemühten sich am Freitag um eine Freilassung auf Kaution.

Richter Pieter du Plessis vertagte eine Entscheidung jedoch auf nächsten Freitag, wie die örtliche Nachrichtenagentur News24 berichtete. Der Enkel des 2013 gestorbenen Anti-Apartheid-Kämpfers soll das Mädchen Anfang August auf einer Restaurant-Toilette in Johannesburg vergewaltigt haben. Er war am vergangenen Samstag festgenommen worden. Bislang hat sich die Verteidigung vor Gericht noch nicht zu den Tatvorwürfen geäussert. Nach südafrikanischem Recht darf der Name des Verdächtigen daher nicht genannt werden.

SDA

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch