Zum Hauptinhalt springen

Konservativer Wahlsieg in Buenos Aires

Der nächste Bürgermeister von Buenos Aires muss in einer Stichwahl bestimmt werden. Der konservative Kandidat Horacio Rodríguez Larreta gewann am Sonntag die erste Wahlrunde in der argentinischen Hauptstadt mit 45,6 Prozent der Stimmen.

Da er nicht die absolute Mehrheit erreichte, muss er in zwei Wochen in der Stichwahl gegen den ehemaligen Wirtschaftsminister Martín Lousteau antreten, der mit 25,6 Prozent den zweiten Platz belegte. Lousteau ist Kandidat einer Mitte-links-Koalition. Rodríguez Larreta ist Kabinettschef des ausscheidenden Bürgermeisters Mauricio Macri, der sich bei den Präsidentenwahlen im Oktober bewirbt. Dritter wurde bei der ersten Wahlrunde mit 21,7 Prozent der Präsident der staatlichen Luftfahrtgesellschaft Aerolíneas Argentinas, Mariano Recalde, der für die Regierungskoalition der Staatschefin Cristina Fernández de Kirchner kandidierte.

SDA

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch