Zum Hauptinhalt springen

Fünf Tote nach Crash von zwei Militärhelikoptern

Bei einer Kollision von zwei Helikoptern der Armee in Südfrankreich sind mindestens fünf Menschen gestorben.

Zwischen Cabasse und Carcès sind die Rettungs- und Polizeihubschrauber im Einsatz. (Video: Tamedia/AFP)

Beim Absturz von zwei Ausbildungshelikoptern des französischen Militärs sind am Vormittag fünf Menschen ums Leben gekommen. Die beiden Helikopter waren am See von Carcès rund 50 Kilometer nordwestlich von Saint-Tropez aus zunächst ungeklärter Ursache zusammengestossen, wie die französische Polizei mitteilte. An Bord seien insgesamt fünf Besatzungsmitglieder gewesen, sagte ein Vertreter der Gendarmerie in Brignoles. Alle seien tot.

Spurensuche nach dem Crash: Ein Polizeihelikopter überfliegt das Gebiet bei Carcès in Südfrankreich. (2. Februar 2018)
Spurensuche nach dem Crash: Ein Polizeihelikopter überfliegt das Gebiet bei Carcès in Südfrankreich. (2. Februar 2018)
Claude Paris/AP
Auch am Boden werden Spuren gesichert.
Auch am Boden werden Spuren gesichert.
Claude Paris/AP
Französische Polizisten bewachen die Zufahrt zur Sperrzone.
Französische Polizisten bewachen die Zufahrt zur Sperrzone.
Clement Mahoudeau/EPA
1 / 4

Einer der Toten war unter dem Rumpf einer der verunglückten Maschinen eingeklemmt. Die Behörden schickten zwei Rettungs- und einen Polizeihubschrauber zur Unglücksstelle. Der Absturzort wurde weitläufig abgesperrt. Es herrschte zunächst Unklarheit darüber, wie viele Menschen sich insgesamt an Bord befunden haben und ob es Überlebende gegeben hat.

Frankreichs Verteidigungsministerin Florence Parly will noch am Freitag in die Region reisen. Wie die Behörden der Küstenregion Var mitteilten, gehörten die beiden Helikopter zu einer Flugschule der französischen Heeresflieger in Cannet-des-Maures. An der Schule gibt es ein gemeinsames Ausbildungsprogramm mit deutschen Militärpiloten.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch