Zum Hauptinhalt springen

Extrem laut und aufrüttelnd: Frank Turner mit neuem Album

Viel Lärm und eine positive Botschaft: Die neue Platte von Singer-Songwriter Frank Turner verabschiedet sich vom melodischen Folk und erinnert an die alten Punkzeiten des Engländers.

Frank Turners Musik ist wuchtiger und lauter geworden (Archiv)
Frank Turners Musik ist wuchtiger und lauter geworden (Archiv)
Keystone

Laute Gitarren und eine kraftvolle Stimme: Frank Turners neues Album "Positive Songs for Negative People" ist nichts für Leute, die sich in Selbstmitleid wälzen wollen. Es macht Krach und soll aufrütteln. "So schwer das Leben auch sein kann, du musst kämpfen anstatt dich heulend auf den Boden zu legen", sagt Turner über die Platte. Bereits mit Album Nummer Sechs meldet sich der wohl vielen noch unbekannte Singer-Songwriter Frank Turner zurück. Der ehemalige Frontmann der Punk-Hardcore-Band Million Dead sieht seine Musik selbst irgendwo zwischen Folk, Punk Rock und Rock 'n Roll. Auf grossen Bühnen steht der 33-jährige Engländer schon seit einiger Zeit. So spielte er auf der Eröffnungsfeier der Olympischen Sommerspiele 2012 in London vor rund 80'000 Menschen. Rockig und laut Das neue Album ist rockiger und lauter als seine Vorgänger - der Folk kommt nur hier und da noch durch. Turner produzierte das Album mit dem Musiker Butch Walker, der schon mit Avril Lavigne und Taylor Swift zusammenarbeitete. Wer Turner zuvor mochte, wird auch das Album mögen - aber die ruhigen Töne vermissen. Neben vielen lauten Songs, in denen sich Turner die Seele aus dem Leib zu brüllen scheint - wie etwa bei "Out of Breath" - gibt es auch ein paar ruhige Momente. Besonders "Song for Josh" sticht heraus. Die Live-Aufnahme ist dem Sicherheitschef eines Clubs in Washington, D.C., Josh Burdette, gewidmet, der sich das Leben nahm. "Wir waren gute Freunde", erzählt Turner. Etwas melodisch wird es bei "The Next Storm" - ein Song, mit dem Turner Hoffnung verbindet.

SDA

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch