Zum Hauptinhalt springen

Ed Sheeran legt Rechtsstreit um Plagiatsvorwürfe bei

Der britische Pop-Sänger Ed Sheeran hat einen Rechtsstreit um Plagiatsvorwürfe in den USA beigelegt. Die Songschreiber Thomas Leonard und Martin Harrington forderten rund 20 Millionen Dollar, weil sich Sheeran an einem ihrer Songs bedient haben soll.

Sheerans Lied "Photograph" (2014) sei zur Hälfte "Note für Note" von einem Song mit dem Titel "Amazing" abgeschrieben, hiess es in der Klageschrift.

Doch der Prozess wurde abgeblasen, wie die Agentur PA berichtet. Beide Seiten hatten sich offenbar auf einen Vergleich geeinigt. Ob und wie viel Geld Sheeran den beiden Klägern gezahlt hat, wurde nicht bekannt.

Sheeran hat vor kurzem sein neues Album "Divide" veröffentlicht. Die beiden Singles "Shape of You" und "Castle on the Hill" brachen in den letzten Wochen zahlreiche Rekorde und katapultierten den Briten endgültig in die oberste Pop-Riege.

SDA

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch