Zum Hauptinhalt springen

Dann werden Bernies Online-Fans zum Mob

Kein Kandidat hat in sozialen Medien so fanatische Anhänger wie Bernie Sanders. Doch so helfen die Bernie Bros nur Trump, fürchten die Demokraten.

Manche ideologisch kompromisslose Sanders-Anhänger unterstützen entweder diesen – oder niemanden. Foto: Lucas Jackson (Reuters)
Manche ideologisch kompromisslose Sanders-Anhänger unterstützen entweder diesen – oder niemanden. Foto: Lucas Jackson (Reuters)

Bernie Sanders hat keine Apps auf seinem Handy installiert, kein Twitter, kein Facebook und kein Instagram. Der 78-jährige Senator bekommt also nicht direkt mit, was seine äusserst zahlreichen Anhänger in den sozialen Medien verbreiten. Aber dazu braucht er gar keine Apps: Er weiss es auch so.

Je länger der demokratische Vorwahlkampf andauert, desto mehr häufen sich die Beschwerden über Sanders' Online-Unterstützer. Er selbst musste sich in den vergangenen Wochen mehrfach von ihnen distanzieren. Kein Präsidentschaftsbewerber hat so treue Fans, aber gleichzeitig hat eben auch keiner Fans, die so viele Probleme bereiten. Wenn sie in den sozialen Medien gegen ­jemanden losziehen, wird aus ­ihnen nicht selten ein Mob.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.