Zum Hauptinhalt springen

Auch der Sohn sollte für Trump lügen

Muellers Bericht beleuchtet eine Kultur der Lüge und der Anstiftung dazu. Im Weissem Haus bleibt die Wahrheit fast immer auf der Strecke.

Um ihn dreht sich alles: US-Präsident Donald Trump, der sich als Sieger nach der Veröffentlichung des Berichtes von Robert Mueller sieht. (18. April 2019)
Um ihn dreht sich alles: US-Präsident Donald Trump, der sich als Sieger nach der Veröffentlichung des Berichtes von Robert Mueller sieht. (18. April 2019)
Shawn Thew, Keystone
Muellers Team listet diverse Einflussversuche Trumps mit Blick auf die Russland-Untersuchungen auf. So habe der Präsident nach Muellers Ernennung etwa mehrfach und auf verschiedenen Wegen versucht, dessen Abzug zu erzwingen.
Muellers Team listet diverse Einflussversuche Trumps mit Blick auf die Russland-Untersuchungen auf. So habe der Präsident nach Muellers Ernennung etwa mehrfach und auf verschiedenen Wegen versucht, dessen Abzug zu erzwingen.
EPA, Keystone
...Jerry Nadler haben nun Appetit auf weitere Aufklärungen erhalten.
...Jerry Nadler haben nun Appetit auf weitere Aufklärungen erhalten.
EPA, Keystone
1 / 7

Noch ist der Abschlussbericht von Russland-Sonderermittler Robert Mueller an diesem Osterwochenende nicht verdaut, doch schon spaltet er die Nation neuerlich. Donald Trump und seine Basis in der Republikanischen Partei werten den Bericht als Absolution, weil eine Verschwörung mit Moskau nicht bewiesen wurde und der Rest des Reports – in Trumps zupackenden Worten am Karfreitag – vornehmlich «Bullshit» und «verrückt» sei.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.