Zum Hauptinhalt springen

Antwort des Iran an Trump kommt auch per Twitter

Diplomatie via Kurznachrichtendienst: Der Aussenminister des Iran gibt sich von Donald Trumps Drohung unbeeindruckt.

«Wir sind nicht beeindruckt»: Der iranische Aussenminister Mohammed Jawad Sarif. (Archivbild)
«Wir sind nicht beeindruckt»: Der iranische Aussenminister Mohammed Jawad Sarif. (Archivbild)
Richard Drew, Keystone

Nach der eindringlichen Warnung von US-Präsident Donald Trump an den iranischen Staatschef Hassan Rohani per Twitter hat der Aussenminister des Iran, Mohammed Jawad Sarif, ebenfalls über den Kurzbotschaftendienst reagiert: «Wir sind nicht beeindruckt», schrieb Sarif am Montag an Trump gerichtet auf Englisch.

Dabei verfasste er den Tweet in Grossbuchstaben. Auch Trump hatte seine Warnung per Twitter in Grossbuchstaben geschrieben – dem digitalen Pendant zum Schreien.

«Wir sind seit Jahrtausenden da und haben den Untergang von Imperien gesehen, unser eigenes eingeschlossen, das länger währte als das Leben mancher Länder», warnte Sarif per Twitter. «Passen Sie auf!», fügte er hinzu.

Trump hatte Rohani am Sonntag in seinem Tweet gewarnt, «niemals wieder die USA» zu bedrohen. Ansonsten werde der iranische Präsident «Konsequenzen zu spüren bekommen, die nur wenige in der Geschichte jemals zu spüren bekommen haben».

Zuvor hatte Rohani den USA bei einer im Fernsehen übertragenen Rede in Teheran mit der «Mutter aller Schlachten» gedroht. Er warnte, die USA sollten nicht mit dem Feuer spielen, dies könnten sie «für immer bereuen».

SDA/chk

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch