Erneuter Zitteranfall Merkels

Beim Empfang des finnischen Premier in Berlin zitterte die deutsche Kanzlerin wieder, wie Aufnahmen zeigen. Ärzte üben sich in Ferndiagnosen.

Angela Merkels Zitteranfälle: Die deutsche Bundeskanzlerin fiel im vergangenen Monaten dreimal durch heftiges Zittern während offiziellen Anlässen auf. Video: AP/Reuters

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat erneut bei einem öffentlichen Auftritt einen Zitteranfall erlitten. Nach Angaben eines AFP-Fotografen zitterte die Kanzlerin deutlich sichtbar beim Empfang des finnischen Ministerpräsidenten Antti Rinne am Mittwoch in Berlin. Es war bereits das dritte Mal binnen weniger Wochen, dass Merkel bei einem Termin am ganzen Körper gezittert hatte.

Erstmals hatte die Kanzlerin am 18. Juni beim Empfang des ukrainischen Präsidenten Wolodimir Selenski deutlich gezittert. Die 64-Jährige erklärte anschliessend, sie habe in der sommerlichen Hitze offenbar zu wenig getrunken. Wenig später, am 27. Juni, trat das Zittern erneut auf, bei einer Rede von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier anlässlich der Übergabe der Ernennungsurkunde an die neue Justizministerin Christine Lambrecht (SPD).

Annegret Kramp-Karrenbauer hatte die Gesundheit von Kanzlerin Angela Merkel nach deren beiden ersten Zitteranfällen als stabil bezeichnet. «Angela Merkel hat eine stabile Gesundheit», sagte die CDU-Chefin Anfangs Juli. «Wir haben immer wieder telefoniert – und es geht ihr gut.» Dass der Gesundheitszustand der Kanzlerin international Beachtung findet, kommentierte sie mit den Worten: Dies zeige, welche «grossartig wichtige Rolle» Merkel auf der Welt spiele. «Es wird eben besonders auf sie geschaut.»

Auch die stellvertretende Regierungssprecherin Ulrike Demmer hat gesundheitliche Probleme bei der deutschen Regierungschefin bestritten. «Der Bundeskanzlerin geht es gut», versicherte Demmer am Mittwoch in Berlin mehrfach. Zu möglichen Ursachen und eventuellen ärztlichen Untersuchungen wollte sich Demmer nicht äussern. Sie verwies lediglich darauf, dass das Treffen mit dem finnischen Regierungschef wie geplant gelaufen sei und dass die Kanzlerin seit dem ersten Zitteranfall vor drei Wochen alle Termine «bester Dinge» absolviert habe. (AFP)

Erstellt: 10.07.2019, 12:48 Uhr

Artikel zum Thema

«Es geht Merkel gut»

CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer bezeichnet die Gesundheit der deutschen Kanzlerin als «stabil». Mehr...

Angela Merkel erleidet Zitteranfall während Staatsempfang

Die deutsche Kanzlerin hat während eines Präsidentenempfangs für Aufsehen gesorgt – und erklärte kurz darauf, was ihr gefehlt hatte. Mehr...

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zsz.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 928 55 82. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles

Abo

Eine für alle. Im Digital-Abo.

Die Zürichsee Zeitung digital ohne Einschränkung nutzen. Für nur CHF 25.- pro Monat. Jetzt abonnieren!