Arnold Schwarzenegger schwärmt von Greta

Der Hollywood-Star und die Klimaaktivistin haben sich in Wien getroffen. Schwarzenegger schrieb danach, er sei «sehr beeindruckt».

«Sehr beeindruckt»: Arnold Schwarzenegger ist fasziniert von der schwedischen Klimaaktivistin Greta. (Video: AFP)

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Der Schauspieler Arnold Schwarzenegger hat an einer Klimakonferenz in Österreich die schwedische Aktivistin Greta Thunberg getroffen. Der ehemalige Gouverneur von Kalifornien schwärmte danach von der 16-Jährigen.

«Ich muss zugeben, ich war sehr beeindruckt, als ich Greta Thunberg traf», schrieb er auf Twitter zu einem Bild der beiden.

Die Klimakonferenz «Austrian World Summit» in Wien beginnt am Dienstag. Schwarzenegger hat die Umweltschutzorganisation «R20 Regions of Climate Action» mit Sitz in Genf gegründet. Sie soll Staaten, Regionen und Initiativen bei Projekten zum Klimaschutz unterstützen.

Greta Thunberg hat mit ihrem Schulstreik für den Klimaschutz eine weltweite Bewegung ausgelöst. Die Aktivistin sprach in den vergangenen Monaten am WEF in Davos, vor dem italienischen Senat, dem EU-Parlament und dem britischen Unterhaus, und sie traf in Rom den Papst.

Vom Action-Star zum Umwelt-Held: Schwarzenegger fordert mehr Engagement gegen den Klimawandel.

Greta Thunberg hat an die Menschen rund um den Globus appelliert, ihre Art zu leben komplett auf den Prüfstand zu stellen. «Wir müssen alles ändern», sagte sie bei der Klimakonferenz in Wien. Nur weil es Elektroautos und Solarpaneele gebe, heisse dies nicht, dass sich die Klimakrise «ohne Anstrengungen bewältigen» lasse. «Der Mensch hat eine grosse Anpassungsfähigkeit», bekräftigte Thunberg. «Wenn wir uns (einer Gefahr) bewusst geworden sind, handeln wir und ändern uns.»

Der Schauspieler und frühere kalifornische Gouverneur Arnold Schwarzenegger kritisierte die Autohersteller weltweit dafür, nicht genug Akzente im Kampf gegen den Klimawandel zu setzen. Statt einen «Elektromotor zu entwickeln, der sich weltweit verkaufen würde wie warme Pfannkuchen», habe sich etwa Volkswagen entschlossen, zu betrügen, sagte Schwarzenegger.

«Eure Zeit ist bald abgelaufen», rief Schwarzenegger denen zu, die aus seiner Sicht nur den Status Quo bewahren wollten. «Ihr könnt den Fortschritt bremsen. (...) Aber wir Träumer und Macher weltweit werden Euch beweisen, dass ihr falsch liegt.»

Thunberg und Schwarzenegger sprachen in der Wiener Hofburg vor rund 1200 Entscheidungsträgern und Wissenschaftlern, die auf Einladung des aus Österreich stammenden Hollywoodstars über den Klimawandel berieten.

(ij/SDA)

Erstellt: 28.05.2019, 10:01 Uhr

Artikel zum Thema

«Unsere Tochter verschwindet in eine Art Dunkelheit»

Kritik Greta Thunbergs Mutter erzählt die Familiengeschichte und verherrlicht die Krankheiten. Umso klarer klingt Gretas Botschaft. Mehr...

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zsz.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 928 55 82. Mehr...

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zsz.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 928 55 82. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare