Zum Hauptinhalt springen

Aus Langeweile tausende Kinderpornos heruntergeladen

Ein 54-jähriger Unterländer wurde gestern vom Bezirksgericht Bülach zu einer Freiheitsstrafe von 16 Monaten verurteilt. Er war im Besitz von tausenden verbotenen Pornofilmen und -bildern. Diese hat er gesammelt weil ihm langweilig war.

Die heruntergeladenen Bilder und Filme zeigten Oralverkehr mit Tieren und sexuelle Handlungen mit Kindern. Der 54-Jährige hatte das Material während fünf Jahren gesammelt (Symbolbild).
Die heruntergeladenen Bilder und Filme zeigten Oralverkehr mit Tieren und sexuelle Handlungen mit Kindern. Der 54-Jährige hatte das Material während fünf Jahren gesammelt (Symbolbild).
Keystone

Hätte eine illegale Pornodatei ein Gewicht von einem Gramm, könnte man sagen: Auf den Festplatten des Beschuldigten wurden kiloweise illegale Filme und Bilder sichergestellt. Mindestens 45 000 davon zeigen sexuelle Handlungen mit Kindern. Auf weiteren 13 000 Dateien sind sexuelle Gewaltszenen sowie Geschlechts- und Oralverkehr mit Tieren zu sehen. «Diese Dateien hatte der Beschuldigte im Internet angeschaut, heruntergeladen und auf seinen Computer gespeichert», heisst es in der Anklage.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.