Zum Hauptinhalt springen

Wasserballtrainings vor ArbeitsbeginnAus dem Bett ins Schwimmbecken steigen

Um sich gemeinsam im Hallenbad fit halten zu können, trainieren die NLA-Spieler des SC Horgen bereits ab 06 Uhr in der Früh.

Zwar wenig mit Ball, aber Hauptsache im Wasser: Captain Petar Bjelajac trainiert mit Horgens NLA-Mannschaft zu ungewohnten Zeiten.
Zwar wenig mit Ball, aber Hauptsache im Wasser: Captain Petar Bjelajac trainiert mit Horgens NLA-Mannschaft zu ungewohnten Zeiten.
Foto: André Springer

«Es braucht schon Überwindung, doch man kann sich ja an alles gewöhnen», sagt Lukasz Kieloch. Der Coach der Horgner NLA-Wasserballer ist froh, dass seine Mannschaft momentan überhaupt im Bassin trainieren kann. Weil das Hallenbad Bergli wegen den Corona-Massnahmen bereits um 19 Uhr schliessen muss, haben die Vereinsverantwortlichen die Trainingszeiten angepasst. «Das Aquacura der Rheumaliga und das Aquafit fallen derzeit aus, so ergaben sich für uns neue Slots», erklärt Andreas Fischl. Über die Festtage hat der Sportchef des SC Horgen mit dem Badmeister und der Gemeinde Horgen alle Hebel in Bewegung gesetzt, damit sich die Wasserballer im Januar nicht im Trockenen individuell fit halten müssen. «Wir sind sehr froh, dass uns auf allen Ebenen so entgegengekommen wurde», betont Fischl.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.