Zum Hauptinhalt springen

AbsagewelleAuch Bencic fliegt nicht ans US Open

Über Twitter gibt die letztjährige Halbfinalistin Belinda Bencic ihren Startverzicht bekannt. Damit fehlt schon die Hälfte der Top 10 der Frauen.

Interclub statt WTA: Belinda Bencic bei einem Einsatz für den TC Zofingen im Juli 2020.
Interclub statt WTA: Belinda Bencic bei einem Einsatz für den TC Zofingen im Juli 2020.
Bild: Davide Agosta/Keystone

Sie wolle bis zuletzt warten mit ihrem Entscheid für oder gegen das US Open, hatte Belinda Bencic vergangenen Sonntag in Winterthur beim Interclub-Final gesagt. Nun ist er gefallen: Sie habe den schwierigen Entschluss gefasst, auf die US-Turniere zu verzichten und erst in Rom auf die WTA-Tour zurückzukehren, meldete die Weltnummer 8 am Samstagabend über Twitter. «Ich möchte dem US Open und dem amerikanischen Verband für alle Arbeit und Anstrengungen danken, um Cincinnati und das US Open diesen Monat auszutragen. Ich freue mich darauf, nächstes Jahr nach New York zurückzukehren.»

Bencic hatte schon in einem Interview mit der SonntagsZeitung Ende Juli erklärt, dass sie sich schwer vorstellen könne, das US Open zu bestreiten. «Es gibt so viele offene Fragen. Die Sicherheit hat oberste Priorität. Was passiert, wenn man sich doch ansteckt? Wird man aus dem Turnier genommen? Darf man das nächste Turnier spielen? Dann ist da auch der Flug, bei dem ein höheres Ansteckungsrisiko besteht. Und wenn du in New York ankommst und positiv bist, kannst du gleich wieder nach Hause oder musst im Hotel in Quarantäne. Und auch was bei der Rückkehr nach Europa geschieht, ist unklar.» Dazu komme: «Wir würden zwar in einer Blase leben, aber Sicherheit kann dir niemand garantieren. Ich denke, es wäre etwas zu früh, dort zu spielen. Ich bin auch nicht heiss darauf, unter diesen Bedingungen zu fliegen. Da fahre ich lieber mit dem Auto irgendwohin.»

Auch Titelverteidigerin Andreescu verzichtet

Weil sie letztes Jahr im Halbfinal stand, könnte sie ihr Weltranglistentotal am US Open nur verbessern, wenn sie in den Final kommen würde. Das dürfte ihr den Entscheid erleichtert haben. Auf das US Open verzichtet auch die kanadische Titelverteidigerin Bianca Andreescu, gegen die Bencic vor einem Jahr verloren hatte. Damit haben bereits fünf Top-10-Spielerin für das Grand-Slam-Turnier abgesagt, zusammen mit Ashleigh Barty, Elina Switolina und Kiki Bertens, dazu erwägt auch Simona Halep, auf New York zu verzichten. Mit Roger Federer (rekonvaleszent) und Stan Wawrinka (verzichtet) werden in New York auch die zwei bestklassierten Schweizer fehlen, genau wie Titelverteidiger Rafael Nadal.