Zum Hauptinhalt springen

Gewalt auf Maturareise Asylbewerber von Zürcher Maturanden «erheblich verletzt»

Eine Abschlussreise von Kantonsschülern ins Tessin endete für einige von ihnen nach einer Schlägerei auf dem Polizeiposten.

Zum Vorfall kam es in Locarno: Die Piazza Grande in der Nacht.
Zum Vorfall kam es in Locarno: Die Piazza Grande in der Nacht.
Foto: Keystone

Mehrere Schüler der Zürcher Kantonsschule Hottingen sollen in der Nacht auf Freitag in Locarno in eine Schlägerei mit einem Asylbewerber verwickelt gewesen sein. Die Schüler waren seit Montag mit mehreren Klassen dort auf Maturareise. Das steht in einem Informationsmail des Rektors, das an alle Eltern ging und dem «Tages-Anzeiger» vorliegt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.