Zum Hauptinhalt springen

Arbeiter stirbt auf Baustelle

Ein 33-jähriger Arbeiter ist am Dienstagabend beim Bahnhof Kemptthal von einem Zug erfasst worden. Er erlag seinen Verletzungen noch auf der Unfallstelle.

Ein 33-jähriger Elektriker wurde am späten Dienstagabend beim Bahnhof Lindau von einem Zug erfasst und getötet.
Ein 33-jähriger Elektriker wurde am späten Dienstagabend beim Bahnhof Lindau von einem Zug erfasst und getötet.
Archiv Marc Dahinden

Beim Bahnhof Kemptthal waren am späten Dienstagabend mehrere Arbeiter mit dem Ersetzen von Kabeln entlang der Geleise beschäftigt. Wie die Kantonspolizei Zürich mitteilt, wurde dabei ein 33-jähriger Elektriker gegen 22.45 Uhr aus noch unbekannten Gründen von einem in Richtung Winterthur fahrenden Zug erfasst.

Der Arbeiter erlitt schwere Kopfverletzungen. Trotz sofortiger Rettungsmassnahmen durch ein Ambulanzteam erlag er seinen Verletzungen noch auf der Unfallstelle. Mehrere Arbeiter wurden nach dem Unfall wegen des Schocks noch vor Ort von einer Notfallseelsorgerin betreut.

Ursache des Unfalls noch unklar

Der genaue Unfallhergang ist zurzeit nicht geklärt und wird durch die Kantonspolizei Zürich sowie die Staatsanwaltschaft See/Oberland untersucht. Neben der Kantonspolizei Zürich standen die Feuerwehr Illnau-Effretikon und die Schweizerische Sicherheitsuntersuchungsstelle SUST im Einsatz.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch