Zum Hauptinhalt springen

Testapotheken um den ZürichseeApotheken werden wegen Corona-Schnelltests überrannt

Sechs Apotheken in den Bezirken Meilen und Horgen bieten aktuell die neuen Schnelltests an. Aufgrund der starken Nachfrage ist das Personal gefordert.

Die Apotheken um den Zürichsee haben in den vergangenen zwei Wochen bereits mehrere Hundert Schnelltests durchgeführt.
Die Apotheken um den Zürichsee haben in den vergangenen zwei Wochen bereits mehrere Hundert Schnelltests durchgeführt.
Foto: Patrick Gutenberg

Seit Anfang November sind die Covid-19-Schnelltests schweizweit in Apotheken verfügbar. War es in der Zürichsee-Region zu Beginn lediglich die See-Apotheke Männedorf, welche die Alternative zu den gängigen PCR-Tests angeboten hat, hat sich die Karte der Teststandorte mittlerweile erweitert. Stand jetzt können neu die beiden Pill-Apotheken Waldegg in Horgen und Oberdorf in Wädenswil, die Amavita-Apotheke in Wädenswil, die Apotheke Hotz in Küsnacht sowie die Männedörfler Leue-Apotheke die Antigen-Tests durchführen.

Im Vorfeld musste sich das Apothekenpersonal schulen und infrastrukturell gut vorbereiten, ein grosser Ansturm wurde befürchtet. Doch ist dieser in den ersten Tagen und Wochen nun tatsächlich eingetroffen? Eine Umfrage in den Apotheken um den See liefert eine klare Antwort: Die Nachfrage ist gross – und das Personal stösst an seine Grenzen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.