Zum Hauptinhalt springen

Nach Vergiftungen am NeuenburgerseeAn Zürcher Gewässern herrscht keine Algen-Gefahr

Am Neuenburgersee raten die Behörden vom Baden ab. Der Grund dafür sind Blaualgen, die zu Vergiftungen führen können. Auch im Zürichsee gibt es Algen.

Burgunderblutalgen, aufgenommen am Zürichsee 2018,  sind eine der toxischen Algenarten und verfärben das Wasser rot.
Burgunderblutalgen, aufgenommen am Zürichsee 2018, sind eine der toxischen Algenarten und verfärben das Wasser rot.
Archivfoto: Christian Dietz

Sechs Hunde sind in den letzten Tagen am Neuenburgersee an einer Vergiftung gestorben. Der Grund für die Vergiftungen sind vermutlich Cyanobakterien – im Volksmund Blaualgen, wie die Neuenburger Kantonspolizei am Freitag mitteilte und verschiedene Medien berichten. Die Ergebnisse der wissenschaftlichen Analyse stehen noch aus. Die Neuenburger Behörden haben in der Folge zwei Badestrände komplett gesperrt und raten am gesamten Neuenburgersee vom Baden ab.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.