Zum Hauptinhalt springen

Versammlungs-SchutzkonzepteGemeinden schwanken zwischen Maskenpflicht und Freiwilligkeit

Die meisten Gemeindeversammlungen sind im Frühling wegen Corona verschoben worden. Viele finden nun im September statt – obwohl Corona wieder im Vormarsch ist.

Eine solch dicht besetzte Gemeindeversammlung wie diese in der reformierten Kirche Meilen vor drei Jahren gibt es in diesem September sicher nicht – es sei denn, es gilt eine Maskenpflicht.
Eine solch dicht besetzte Gemeindeversammlung wie diese in der reformierten Kirche Meilen vor drei Jahren gibt es in diesem September sicher nicht – es sei denn, es gilt eine Maskenpflicht.
Archivfoto: Urs Jaudas

Die Zeit drängt, die politischen Arbeit muss trotz Covid-19 fortgesetzt werden. Da aber für viele Entscheidungen die Gemeindeversammlung zuständig ist, sind Anpassungen notwendig. Gemäss Bundesverordnung dürfen Veranstaltungen bis 1000 Besucher ohne Bewilligung durchgeführt werden – sofern die nötigen Schutzmassnahmen getroffen werden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.