Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

«All systems okay» – Cameron twittert aus 10'898 Metern Tiefe

Der erst dritte Mensch, der zum tiefsten Punkt der Weltmeere gereist ist: James Cameron in seinem Ein-Mann-U-Boot Deepsea Challenger. (25. März 2012)
Mit 10'898 Metern war er praktisch in der gleichen Tiefe wie 52 Jahre zuvor der Schweizer Tiefseeforscher Jacques Piccard und der Amerikaner Don Walsh.
Für den Tiefseetrip wurde in achtjähriger Vorbereitungszeit das U-Boot Deepsea Challenger entwickelt, das wie ein «senkrechter Torpedo» mit hohem Tempo in die Meerestiefen vorstossen kann.
1 / 5

Drei Stunden am Meeresgrund

LED-Leuchten gegen Dunkelheit

Tiefseefan Cameron

SDA/mrs